• Sagen
    Sagenhaftes

    Von Sagen & Mythen

    In diesem Buch geht es nicht mit rechten Dingen zu: „Die zehnte Muse“ von Alexander Pechmann ist ein Roman voller alter Geschichten.

  • Dschungel
    Auf Reisen

    Odyssee im Regenwald

    Lukas Maisel verfolgt in „Buch der geträumten Inseln“ die Reise eines todesmutigen Mannes in den Dschungel von Papua Neuginea, auf der Suche nach einem mythischen Wesen.

  • Wald
    Im Wald

    Into the Wild

    Mick Kitson erzählt in „Sal“ die Geschichte von zwei mutigen Mädchen, die sich in den Wald der schottischen Highlands flüchten.

  • Gehen
    Auf Reisen

    Ich gehe, also bin ich

    Seit langem sind Autor*innen fasziniert vom Gehen. Ich stelle euch vier Bücher vor, die sich literarisch und wissenschaftlich damit auseinandersetzen – und Lust machen, selbst loszulaufen.

  • Hain
    In der Stadt

    Ein Geländeroman

    Wie verändert ein persönlicher Verlust die Wahrnehmung der Umgebung? Esther Kinsky hat mit „Hain“ einen spröden, aber durchaus reizvollen „Geländeroman“ geschrieben.

  • Haus
    Am Wasser

    Das Haus am Rand der Welt

    Wenn die Wellen wild schäumen: Henry Beston schrieb mit „Das Haus am Rand der Welt“ einen Klassiker des „nature writing“. Zeit, die zauberhafte Naturbeschreibung wiederzuentdecken!

  • Einsamkeit
    In den Bergen

    Der Wunsch nach Autarkie

    Eine Frau zieht sich in die Natur zurück, um dort das Leben in einsamer Autarkie zu erproben: Doch im Roman „Das große Spiel“ von Céline Minard kommt es letztendlich anders.

  • Flaneuse
    In der Stadt

    Vive la Flâneuse!

    „Der Flaneur ist ein Mensch, der im Spazierengehen schaut, genießt und planlos umherschweift – er flaniert“. Und was macht die Flâneuse? Lauren Elkin erzählt.